Awa-events [Esskultur]

Esskultur

Esskultur: Die senegalesische Kultur ist geprägt durch afrikanische Traditionen. Mehr als 20verschiedene Volksgruppen leben im Senegal. Es ist eine bunte Mischung von Kultur und Sprachen. Gastfreundschaft = Teranga wird im Senegal gelebt. Gemeinschaft und große Solidarität findet man überall im Senegal. Man hilft sich, wo man kann und es wird geteilt, was man hat. Viele typische senegalesische Gerichte , die in der Regel gemeinschaftliche Aktivität sind und mehrere Menschen essen immer von einer gemeinsamen Platte (Bole). Die Senegalesen lieben die landeseigene Gerichte, allen voran das Nationalgericht Thiebou Dienn = Reis mit Fisch und verschiedenen Gemüsen. Zum Abschluss folgt immer Ataya, der berühmte grüne Tee mit frischer Minze, der nach Art der Beduinen zubereitet wird. Im Senegal gibt es viele Künstler und Künste. Musik und Tänze die sich immer wieder neu erfinden , aber auf traditionelle Wurzeln zurückgreifen. Jeder Senegalese genießt die traditionellen afrikanischen Gesänge und Klänge. Gumbe ist eine Tradition der Lebu (Fischer) im Senegal. War der Fischfang der Männer gut und haben die Frauen dadurch gute Geschäfte gemacht, wird es mit gutem Essen, Musik und Tanz gefeiert. Der Tanz ist ein Spiel, ein Wettbewerb zwischen Männern und Frauen- wer ist schöner, beweglicher, wer tanzt besser- Männer oder Frauen?